AKTUELL    GESCHEHEN    SALON    LEBEN  
   pardon Archiv  |   Impressum  |   Kontakt  



SALON  Start  Zurück | Zum nächsten Artikel 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Sternsinger 26.3.2010
Martin Herrmann
 


Die Titelseite vom letzten Stern ziert wohltuenderweise keine Nacktheit in der meist bevorzugten weiblichen Form. Diesmal wird Nacktheit auf der Meta-Ebene dargestellt. »Ich war elf Jahre alt, als es geschah« munkelt die Schlag- und Streichelzeile. Die Seite ist voll von Portraits ehemaliger Missbrauchsopfer. Die Frauen sind diesmal sogar deutlich in der Minderheit. Die Personen schauen einem in die Augen, und nur vollkommen gefühlsarme Betrachter könnten jetzt den Stern einfach im Regal stehen lassen. Da drängen sich sofort Fragen auf. Warum treten diese Opfer erst jetzt ins Licht der Stern-Öffentlichkeit? Wie sieht ihr Leben heute aus? Bei wem war das Trauma generell schädlich und bei wem hat es als Lernimpuls die Karriere beflügelt? Die geballte Masse der Opfer, die einem hier ins Gesichtsfeld tritt, ist ins Bild gesetzte Nötigung. Dieser Stern nötigt jeden Menschen mit sittlichem Empfinden zu Mitgefühl, Toleranz und Weiterhelfenwollen. Und Wissenwollen. Wie genau war das mit der sexuellen Nötigung bei den Leuten? Was genau hat man ihnen angetan? Geben die ihre Erfahrungen unglückselig zwanghaft immer weiter? Sind die austherapiert oder geht noch was? Bald wird das auch keiner mehr wissen wollen. Die Opferwahrnehmungsbereitschaft zeigt bereits deutschlandweite Ermüdungserscheinungen. In naher Zukunft kommt der Stern mit anderen Gesichtern auf der Titelseite heraus. Da bin ich mit drauf. Seelisch schwer Unbeschädigte, die nicht missbraucht wurden: »Ich war schon 21, als es immer noch nicht geschah.«


 





*  Fair
*  Selbst erfunden
*  Ausstehender Kalauer: Monstertruck
*  Ben Affleck als Batman
*  Die gute Nachricht
*  Kalenderblatt


  AKTUELL    GESCHEHEN    SALON    LEBEN  
   pardon Archiv  |   Impressum  |   Kontakt  
Pardon Magazin
Online-Satirezeitung