AKTUELL    GESCHEHEN    SALON    LEBEN  
   pardon Archiv  |   Impressum  |   Kontakt  



GESCHEHEN  Start  Zurück | Zum nächsten Artikel 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Glühbirnen-Ende 15.12.2008
 


Die EU-Kommission hat die Abschaffung der Glühbirnen beschlossen. Eine für EU-Verhältnisse transparente und unbürokratische Entscheidung; man hätte erwarten können, dass zunächst Krümmungen des Glases, Färbungen des Gewindes und die Geräusche beim Durchbrennen festgelegt werden oder deren Festlegungen überprüft. Da es sich um technische Produkte handelt, die in Massenfertigung entstehen, bereitet es den europäischen Verordnungsgebern weniger Vergnügen, sich mit diesen Regelungen zu befassen, als bei naturstämmigen Birnen, die immer noch voneinander abweichen und dringend einer Normierung bedürfen.

An der Reform der Glühbirne ist bereits die Große Koalition gescheitert, weil die Länder ihre Zuständigkeit nicht aufgeben wollten. Das Bundesverfassungsgericht hat es versäumt, die Pendlerpauschale daran zu koppeln, ob bei der Fahrt zum und vom Arbeitsplatz die Scheinwerfer eingeschaltet sind.
Dabei wird die Glühbirne zu Recht verboten, weil sie Strom benötigt und warm wird. Beides ist schlecht für das Klima, es sei denn, man knipst das Licht an, damit die Teilnehmer einer Klimaschutzkonferenz den Weg durch die Gänge zu den Tagungsräumen finden.
Die Haushalte, die demnächst auf Energiesparlampen umrüsten, müssen zwar die mangelnde Erwärmung durch etwas mehr Heizen ausgleichen, aber erwartungsgemäß nur im Winter, der ohnehin auch immer wärmer wird.
Während der Zeit ihres Wirkens hat die Glühlampe viel Unheil angerichtet. Schon der vermeintliche Erfinder Edison hat gar nicht das elektrische Licht erfunden, sondern es nur mit Gewinde und Fassung versehen und damit eine Unzahl von Haushaltsunfällen beim Birnenwechseln hervorgerufen. Kritiker könnten einwenden, diese drohten auch mit Energiesparlampen, aber da die länger halten, fällt man im Durchschnitt nur zu einem Fünftel von der Leiter. Auch als Accessoire der Kriminalität ist die Glühbirne berüchtigt; über illegalem Glücksspiel im Hinterzimmer pendelt immer eine herkömmliche Glühbirne. Man darf gespannt sein, wann einmal der Satz fällt: »Hier ist nur eine kleine Familienfeier, Inspektor, und schauen Sie mal hier die umweltfreundliche Energiesparlampe.«


 





*  Das Kreuz mit dem „t“
*  
*  Euro
*  Wahlen
*  Kontrolle
*  Seniorenhaft


  AKTUELL    GESCHEHEN    SALON    LEBEN  
   pardon Archiv  |   Impressum  |   Kontakt  
Pardon Magazin
Online-Satirezeitung