Bewundernd: Kanzlerin Merkel mit chinesischen Präsident Xi Jinping

Berlin – Seit vielen Jahren fällt Deutschland in Patent- und Innovationsrankings immer weiter zurück. Das Land der Tüftler und Macher ist in vielen Bereichen nur noch Durchschnitt. Neue Innovationen und Erfindungen kommen dabei immer mehr aus Asien. So ist es China Anfang des Jahres 2020 gelungen, einen Exportschlager auf den Markt zu bringen, der selbst das IPhone blass aussehen lässt. Die Innovation „Covid 19“ (landläufig auch Corona gemacht) hat es in kürzester Zeit geschafft sich weltweit zu verbreiten. Die Marktdurchdringung ist gewaltig und die Produktplatzierung verlief einzigartig. 

Gendergerechtigkeit bei Ortsnamen: 2025 wird Karlsruhe zu Karlsruhe

Als Reaktion auf diesen Coup der Chinesen arbeiten viele Länder daran, wenigstens zum „Zulieferer“ oder „Verbesserei“ der chinesischen Version zu werden. Den größten Erfolg konnte hierbei Großbritannien mit ihrer Mutation B117 vermelden, die mittlerweile auch den deutschen Markt fast komplett besetzt. Aber auch Südafrika ist im Wettbewerb noch nicht ganz abzuschreiben. Selbst Frankreich konnte letzte Woche eine eigene Mutation auf dem Markt bringen. Ganz anders in Deutschland: Aufgrund von fehlenden Formularen, Anträgen und Genehmigungen ist das deutsche Modell noch immer nicht marktreif. Angela Merkel ließ über ihren Pressesprecher ausrichten, dass „man eine europäische Lösung anstreben möchte“. Was genau das bedeuten soll, und ob es nun vorangeht, blieb dabei völlig unklar. In einer Pressekonferenz am Abend mahnte sie die Bevölkerung und sagte, „die nächsten vier Wochen sind jetzt entscheidend“. Einige der Journalisten im Raum fassten sich an den Kopf, als hätten sie gerade ein Déjà-vu.

Auf die Nachfrage, warum Deutschland denn in dieser entscheidenden Innovation jetzt auch zurückhinke, wagte Merkel den Gegenangriff: “Das ist doch genau richtig, dass wir in Deutschland immer weniger Innovationen hervorbringen, wir denken halt auch an andere. Anderen Staaten gegenüber wäre das doch total unfair, wenn wir in unserem Land einfach selber Ideen entwickeln. Damit denken wir mal wieder nur an uns. Von diesen nationalistischen Ideen wollen wir uns verabschieden.“

Vizekanzler Olaf Scholz kündigte indes an, er wolle mindestens 10 Milliarden Mutanten jede Woche unters Volk bringen. Investigativjournalisten hingegen fanden heraus, dass sich die Entwicklung der deutschen Mutation noch weiter verzögere, weil die Prüfung hinsichtlich der Brandschutzverordnung noch nicht vollständig durchgeführt wurde. Ein Mutationsangebot für jeden Deutschen wird es vorerst nicht geben.

Grüne für Tempo 100 auf dem Mars: Rover Perseverance soll Rücksicht auf Krötenwanderwege nehmen

Russische Ärzte enthüllen: Trotzki starb nicht an Eispickel, sondern an Stoffwechselstörung

Autos endlich reif für den Schrottplatz: Neues Superfahrrad Greta löst alle Verkehrsprobleme

So belügt man uns: Fake News entlarvt – noch nie hat ein Pferd vor der Apotheke gekotzt!

Noch eine WireCard-News: AuweiaCard Manager Jan Marsalek so fiktiv wie seine 1,9 Mrd. Euro?

Das wussten Sie nicht? Sponsoring-Deal zwischen Tönnies und 1. FC Köln geplatzt – aus Angst um Hennes IX

LÖSUNG FÜR BELARUS: Donald Trump übernimmt das Land von Lukaschenko

Lesen Sie auch diese News: Frauenquote bei CDU war nur der Anfang – jetzt sind Schachspiel und Knäste dran

Beruhigend: Auswertung von 1135 „Tatort“-Folgen beweist: Kein Rassismus bei deutschen Polizisten