So berichtete die Münchner AZ über die Eskapaden des Ex-OB von München

Die Polizei ist beunruhigt: Immer häufiger greifen Rentner zur Gewalt. Nehmen sie sich die Jugendrandale in den Innenstädten von Stuttgart oder Frankfurt/M. zum Vorbild?

Zunächst war Anfang des Monats ein alter und zudem alter Bekannter der Boulevard- und Schabernack-Presse von der Polizei in Österreich festgenommen worden. Prinz Ernst August von Hannover (66) werden gefährliche Drohung sowie Sachbeschädigung und Nötigung vorgeworfen.

Autos endlich reif für den Schrottplatz: Neues Superfahrrad Greta löst alle Verkehrsprobleme

Jetzt rastete offenkundig Christian Ude aus, Ehrenbürger und ehemaliger Oberbürgermeister von München. Die Details sind noch nicht bekannt. Aber die Münchner Abendzeitung „AZ“ berichtete: „Acht Schläge im Bahnhofsviertel: Ude.“ Der Sozialdemokrat soll auch zugestochen haben, heißt es weiter in dem Artikel.

So belügt man uns: Fake News entlarvt – noch nie hat ein Pferd vor der Apotheke gekotzt!

Dabei galt der 72-Jährige früher immer als besonnener Politiker. „Er war kein Schläger“, heißt es im Rathaus übereinstimmend. Waren Drogen im Spiel? Oder ein Weißbier? Ein Weggefährte erinnert sich: „Ude hat 2017 in einem Buch gefordert, die Politik solle nicht immer nur reden, sondern endlich handeln- Vielelicht war das die Umsetzung davon.“

Wir halten Sie hinsichtlich der weiteren Klärung der Tatumstände auf dem Laufenden.

UPDATE: Inzwischen sind weitere Details über Udes Verhalten bekannt. Er soll außerdem o’zapft haben. Pardon versucht herauszubekommen, was hinter diesem offenkundig nur in Bayern geahndeten Delikt steckt. Zunächst dokumentieren wir die Berichterstattung der AZ. (PAR)

So berichtet die „AZ“ über das Verhalten des früheren Münchner OB

LÖSUNG FÜR BELARUS: Donald Trump übernimmt das Land von Lukaschenko

Sturm auf Reichstag war Missverständnis: Reichsbürger erkannten Polizist wg. fehlender Pickelhaube nicht

Das wussten Sie nicht? Sponsoring-Deal zwischen Tönnies und 1. FC Köln geplatzt – aus Angst um Hennes IX.

Lesen Sie auch diese News: Frauenquote bei CDU war nur der Anfang – jetzt sind Schachspiel und Knäste dran

Noch eine WireCard-News: AuweiaCard Manager Jan Marsalek so fiktiv wie seine 1,9 Mrd. Euro?

Beruhigend: Auswertung von 1135 „Tatort“-Folgen beweist: Kein Rassismus bei deutschen Polizisten