,,,o

Klaus Fischer stürmt wieder für Schalke und lässt Huntelaar so richtig jung aussehen!

Gelsenkirchen – Es gibt derzeit nicht besonders viel, was den Schalkern noch Hoffnung macht. Ein glückliches Unentschieden gegen Bremen dürfte selbst dem größten Fan kaum reichen, um an den erhofften Turnaround zu glauben. Die Lage ist dafür viel zu ernst: 19 Spiele und nur ein Sieg bei insgesamt 13 Niederlagen. Mit nur 15 Toren stellt Schalke die schlechteste Offensive der Liga, mit 49 Gegentoren auch die schlechteste Defensive. Noch nie in der Geschichte der Fußball-Bundesliga hat es eine Mannschaft geschafft, mit so wenigen Punkten noch den Klassenerhalt zu schaffen. 

Was kann den Schalkern also noch Hoffnung machen? 

Das Einzige, was den Verein jetzt noch retten kann, sind Wintertransfers. Und da hat Schalke schon ordentlich zugelangt. Rückkehrer aus London, Sead Kolasinac, ist direkt zum Kapitän ernannt worden und Stürmer Legende „Hunter“ Klaas-Jan Huntelaar soll ebenfalls für die Schalker stürmen. Ex-Schalker Rafinha soll ebenfalls noch kommen. Unbestätigten Medien zufolge ist aber ein anderer Wechsel kurz vor dem Abschluss. Um die Offensive weiter zu stärken, soll Klaus Fischer in wenigen Tagen zum Team der Königsblauen stoßen. „Tore wir brauchen Tore – und genau dafür steht Fischer“, wird Cheftrainer Christian Groß zitiert. „Fischer passt perfekt in unsere Transferstrategie. Jung, hungrig und ein Schalker Herz“, fügt Sportdirektor Schneider hinzu.

Fischer selbst gibt sich selbstbewusst und freut sich auf die neue Aufgabe: „Kicken kann ich, freue mich schon auf die packenden Spiele gegen Rot-Weiß Essen, den Wuppertaler SV und Kickers Offenbach. Ich hab zwar nen bisschen Rücken, für das ein oder andere Fallrückzieher-Tor sollte es aber noch reichen…“

Klaus Fischer steht Schalke schon am kommenden Wochenende beim Heimspiel gegen RB Leipzig zur Verfügung. 

Unklar ist derweil noch, warum Manfred Kreuz, Stan Libuda und OIaf Thon auch auf dem Trainingsgeländer der Schalker gesichtet wurden…

Breaking News: Robin Hood nennt sich in Sheriff von Nottingham um