Drücken wir diesem Schweinchen die Daumen, dass es nicht die Afrikanische Pest bekommt, Foto: Picture Alliance

Gelbe Karte für Donald Trump: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den amerikanischen Präsidenten scharf kritisiert, weil er Corona wiederholt als „chinesischen Virus“ bezeichnet hat.  Ein solcher Begriff habe eine negative Bedeutung und befördere ein stigmatisierendes Verhalten sowie Rassismus, so die WHO. Die Begründung Trumps, Corona sei zuerst im chinesischen Wuhan aufgetreten, sei kein Argument.

Russische Ärzte enthüllen: Trotzki starb nicht an Eispickel, sondern an Stoffwechselstörung

Nach exklusivsten Informationen von Pardon plant die WHO eine Kampagne gegen den Begriff chinesischer Virus. „Krankheiten haben keine Nationalität“, so der Tenor. Allerdings könne die Kampagne erst im nächsten Monat gestartet werden. „Aktuell haben wir für so etwas leider keine Zeit, sondern alle Hände voll zu tun, um die Afrikanische Schweinepest in Brandenburg zu bekämpfen“, sagte ein verantwortlicher Mediziner der WHO. „Die Afrikanische Schweinepest, die aus Afrika nach Europa kam, ist eine Geißel für alle Schweine und die gesamte Menschheit“.

Autos endlich reif für den Schrottplatz: Neues Superfahrrad Greta löst alle Verkehrsprobleme

Die Kampagne gegen die sprachliche Zurückführung von Covid-19 auf einen chinesischen Virus könnte sich aber noch weiter verzögern, weil die WHO eine Wanderausstellung vorbereitet über die Spanische Grippe, die vor 100 Jahren zuerst aus Madrid vermeldet wurde und weltweit 20 bis 50 Millionen Opfer forderte. „Wir müssen der Opfer der Spanischen Grippe gedenken, gerade angesichts der vielen Corona-Toten“, heißt es bei der WHO.

So belügt man uns: Fake News entlarvt – noch nie hat ein Pferd vor der Apotheke gekotzt!

Die Befassung mit der Spanischen Grippe sei aktuell auch dringlicher als eine seit zehn Jahren angekündigte Dokumentation über die Französische Krankheit, auch Syphilis genannt. Diese Geschlechtskrankheit wird übrigens in England als „German disease“ (deutsche Krankheit) bezeichnet.

LÖSUNG FÜR BELARUS: Donald Trump übernimmt das Land von Lukaschenko

Über Schleimhautentzündungen, die als Russischer Katarrh bekannt sind, will die WHO allerdings erst nach dem Feldzug gegen die rassistische Begrifflichkeit „Chinesischer Virus“ informieren. (PAR)

Sturm auf Reichstag war Missverständnis: Reichsbürger erkannten Polizist wg. fehlender Pickelhaube nicht

Das wussten Sie nicht? Sponsoring-Deal zwischen Tönnies und 1. FC Köln geplatzt – aus Angst um Hennes IX.

Lesen Sie auch diese News: Frauenquote bei CDU war nur der Anfang – jetzt sind Schachspiel und Knäste dran

Noch eine WireCard-News: AuweiaCard Manager Jan Marsalek so fiktiv wie seine 1,9 Mrd. Euro?

Beruhigend: Auswertung von 1135 „Tatort“-Folgen beweist: Kein Rassismus bei deutschen Polizisten